B I R A C H

Arbeit und Raum

B I R A C H –
die Idee

Mit Birach wollte Martin Gruber von Anfang an einen Ort schaffen, der künstlerisches Arbeiten mit hohem Anspruch und Internationalität verbindet. In Birach finden regelmäßig Theateraufführungen statt, Volkstheater genauso wie künstlerische Experimente.

Künstler aus Asien, den USA, Südamerika, Russland und internationale Produktionen nutzen die Räume und die besondere Atmosphäre für Proben, bevor ihre Projekte auf Festivals oder Theaterbühnen in aller Welt gezeigt werden. Doch auch die gewachsenen kulturellen Traditionen der Umgebung sind von Anfang an Teil des Lebens in Birach: Dorffeste, Hoagarten und traditionelle Musikveranstaltungen werden hier gefeiert.

Kampfkunst und Birach verbindet eine lange Geschichte: 30 Jahre lang unterrichtete Nobuyuki Watanabe hier jedes Jahr Aikido. Außerdem finden Trainings und Workshops für Darstellende Kunst, Körperarbeit, Kampfkunst und Ausbildungen in der Talmi-Methode® statt.

K U N S T B E T R I E B
B I R A C H

Wer da war – Lehrer, Meister, Schulen:

Darstellende Kunst 

Tian Gebing, Regisseur
PaperTigerTheater
(Beijing, VR China)
Robert Schuster, Regisseur 
KULA-Compagnie (Frankreich)
AZDAR Theatre (Kabul, Afghanistan)
Paco Gonzales (Familie Flöz) 
Rena Mirecka (Jerzy Grotowskis Theaterlaboratorium)
Mario Calixto (Afro-Tanz)
Dudu Tucci (Brasil Power)
Marita Günther (Roy Hart Theatre, London, GB)
ZeltEnsembleTheater
Verena Weiss, Choreografin

Kampfkunst

Nobuyuki Watanabe 
8. Dan Aikido
Japan

Dr. Sung Chih Chien 
T’ai Chi Ch’uan Meister
Taiwan

Zheng Yi, Qi Gong Meister
VR China
  
Lie Foen Tjaeng
Taiwan

Heilkunst

William Dub Leigh, Gründer von Zen Bodytherapy® und Zen Triggerpoint Anatomy®
Prof. Alon Talmi, Funktionale Integration®
Ph.D. Paul Linden, Gründer von Being in Movement®
Akinobu Kishi, Gründer von Seiki Soho
Herta Richter, Atemtherapie
Prof. Dr. Hans Peter Dreitzel, Gestalttherapie
Mona Lisa Boyesen, Ebba Boyesen, HansKim Voet, Biodynamische Psychotherapie
Dr. Fritz Friedl, TCM 
Ph.D. Pat Odgen, Tanztherapie
C. C. Schröder, Psychologie

Schulen

Mozarteum Salzburg (Österreich)

Otto-Falckenberg-Schule, München

Bayerische Theaterakademie August Everding, München

Westerwald Oslo School of Arts, Oslo (Norwegen)

Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst, Stuttgart 

»Ein Ort der Kunst und der Künstler…«

Der Mühldorfer Anzeiger über Birach





DER HOF

und seine Architektur



Birach ist ein bayerisches Baudenkmal. Der ehemalige Vierseithof stammt aus dem 19.Jahrhundert, das Haupthaus ist ein firstgedrehtes Stockhaus. Das Obergeschoß in Blockbauweise ist verputzt, auf beiden Seiten sieht man außen Bundwerkteile.

Für den Aufbau wurden nur rein baubiologische Materialien verwendet. Der ehemalige Getreidekasten ist heute das Gästehaus, das innen ganz neu nach Entwürfen von Martin Gruber ausgebaut wurde. Seit 1989 können in dem Gebäude Trainings und Workshops stattfinden. Keine zehn Jahre später reichte der Platz schon nicht mehr aus und 1997 wurde Richtfest für das neue Küchenhaus gefeiert, in dem Küche und Gemeinschaftsraum seither unter einem Dach vereint sind.

Der ursprüngliche Stadl war ein einfacher Bretterbau und so stark zerstört, das er nicht mehr wiederaufgebaut werden konnte. Aus Hausmoning im Landkreis Traunstein wurde daher ein wunderschöner, originaler Bundwerkstadl aus dem 19. Jahrhundert abgebaut, Stück für Stück nach Birach transferiert und dort 1985 wieder original in alter Bauweise aufgebaut. Die Giebelseite ist aufgemauert.

In der ehemaligen Werkstatt ist ein Atelier eingerichtet, in den vorderen großen Raum wird ein Schwingboden eingelegt, sodass Kampfkunst, Tanz und Trainings dort stattfinden können. Der Innenausbau macht es möglich, dass im Stadl auch Theaterstücke aufgeführt werden können. 1998 wurde das Außengelände insgesamt neu gestaltet und in die Landschaft und Architektur eingepasst.

1993
Bayerischer Heimatpreis

zur Werterhaltung und Erneuerung der ländlichen Regionen, in der Sparte Kultur und Gemeinschaft im Landkreis Mühldorf; unter der Schirmherrschaft
des bayerischen Ministerpräsidenten

2007
Architektur im Landkreis

Landratsamt Mühldorf am Inn;
Belobigung in der Kategorie C: Denkmalgeschützte Bauten

»Hervorzuheben ist die gelungene Gesamtanlage und deren Einfügung in die Umgebung.«

Urteil des Preisgerichtes »Architektur im Landkreis«, 2007






B I R A C H

und seine Geschichte





Martin Gruber und seine Familie begannen 1985 mit der Sanierung einer Bauernhofruine in der Nähe von Mühldorf in Oberbayern. Heute steht der Hof aus dem 19. Jahrhundert unter Denkmalschutz. Damals aber waren nach über zehn Jahren Leerstand die Gebäude zerstört und die umgebenden Wiesen verödet. Der Wiederaufbau verschlang viel mehr an Zeit und finanziellen Mitteln als ursprünglich gedacht. Seine Begeisterung half Martin Gruber über manche Durststrecken hinweg und steckte auch andere an: Freunde packten mit an, Handwerker zeigten ihr Können, Nachbarn halfen immer wieder aus. Ende 1989 konnte der äußere Aufbau abgeschlossen werden und auf einem großen „Pflanzfest“ spendeten Freunde und Verwandte Bäume und Sträucher. An dieser Stelle ein großes Danke an all die vielen Helfer, die uns die ersten Jahre zur Seite standen!

Kaum war die erste Wohnung im Hauptgebäude 1987 bezugsfertig, kam das ZeltEnsembleTheater nach Birach. Otto Kukla, Crescentia Dünßer und Irene Hartmann hatten es kurz zuvor gegründet. Das ZeltEnsemble arbeitete und probte in Birach bis 1993, führte hier auf einem dafür angelegten Rondell seine Stücke im eigenen Theaterzelt auf, bevor es weiter auf Tournee oder internationale Festivals ging.

Seit dem Wiederaufbau des historischen Stadl werden hier Theaterstücke aufgeführt. Heimische und internationale Theaterproduktionen werden in Birach geplant und geprobt, bevor sie auf die großen und kleinen Bühnen weltweit kommen. Die einzelnen Aufführungen und Künstler finden Sie unter Kunst & Theater.